Serie 1 STYLUS
Januar 24, 2013 — 8:00

Author: admin  Category:   Comments: Off
Benötigte Teile:
Aufnahme  Stab A mit Ringen 1A
Bohrer J Holz oder Acrylic
Rohling min. 13 x 13 x 120 mm
Ringe Ø= 8,4 / 8,4 / 8,4 mm (Spitze zum Final)
serie_1_stylus
  •  Markieren Sie den  schneiden Sie den Holzrohling entsprechend der Hülsenlänge (+ ca 2 mm)
  •  Bohren Sie die  Rohlinge, kleben Sie die Hülsen ein (wir empfehlen Starbond Glue EM 150, Hülsen evtl. außen leicht anschleifen)
  •  Kürzen Sie die Rohlinge auf die exakte Länge der jeweiligen Hülsen, achten Sie auf Winkligkeit des Schnittes (gegebenenfalls mit Bohrale oder durch nachschleifen richten). Die untere Hülse muß unbedingt Originallänge haben, die obere Hülse kann gegebenenfalls wenige mm kürzer sein.
  •  Spannen Sie die Rohlinge auf der Drechselbank ein, achten Sie auf Übereinstimmung der Markierung für den Maserverlauf und geben Sie dem Rohling die von Ihnen gewünschte Form. Achten Sie darauf, daß die Hülsenenden die Stärke der Abstandhalterringe erhalten.
  •  Schleifen Sie die Rohlinge und bringen Ihr Endbehandlungsmaterial nach Wahl auf.

 Montage:

  • Pressen Sie die Spitze, anschließend die Mechanik in die untere Hülse ein. An der Mechanik befindet sich eine Ringmarkierung (X)  bis zu der diese maximal eingepresst werden darf. Einpreßtiefe gegebenenfalls durch einschrauben der Mine prüfen und ev. nachpressen.
  •  ACHTUNG WICHTIG: Stecken Sie das Final auf den Clip, Zum Einpressen in die obere Hülse verwenden Sie nun ein Hillfsholz mit Bohrung 6,5 oder 7 mm, alternativ einen Abstandhalterring Typ B, damit der Gummikopf des Finals nicht beschädigt wird.
  • Alle einzupressenden Teile können bei Bedarf mit einem kleinen Klebepunkt (Starbond Glue EM 02) zusätzlich gesichert werden. Dabei unbedingt auf die Funktion der Mechanik achten.
  • Der Zierring wird nun auf die ´Drehmechanik aufgeschoben, er bleibt lose und wird nur durch den Druck des Ober- und Unterteils fixiert.
  •  Zur Fertigstellung fügen Sie Unter- und Oberteil zusammen und achten Sie hier auf einen sauberen Maserungsverlauf.

Diese Hinweise sind aus eigener Werkstatterfahrung entstanden und entbinden den Anwender nicht der eigenen Sorgfaltspflicht. Stand 06/2012©STARBOND EUROPA

Print Friendly