Werkstattausrüstung
Januar 23, 2013 — 18:25

Werkstattausrüstung

Voraussetzungen

1.1

Raum ist in der kleinsten Hütte  Schreiber kann man schon in einer Abstellkammer oder Ecke der Werkstatt drechseln, es braucht nicht unbedingt einen riesigen Maschinenpark.

Wenn man mehr Platz und mehr Maschinen hat vergrößert sich natürlich auch der Spaßfaktor, das kann man allerdings nicht drechselnden Familienmitgliedern (speziell Ehefrauen) oft nur schwer vermitteln.

 

Die Drechselbank

DML305-VS A

Vorteilhaft mit MK 2 und durchbohrter Spindel, Format spielt nicht unbedingt eine Rolle. Ich persönlich arbeite bei Schreibern lieber auf einer sogenannten Kleindrechselbank, ist aber sicher eine Gewohnheitssache.

Eine Drehzahlregulierung ist optimal, aber kleinere Bänke können zB mit 2500 U/min problemlos, ohne die Drehzahlstufe zu wechseln, genutzt werden.

 

Mandrel

wird die Aufnahmevorrichtung für die Schreiberrohlinge bezeichnet. Standard ist eine Aufnahme mit einem Stabdurchmesser von 6,35 mm = ¼ Zoll, auch  Stab A genannt. Dieser Stabdurchmesser wird für den großen Teil der im Markt erhältlichen Bausätze verwendet. Probleme kann es bei diesem Stabdurch-messer und großformatigen Bausätzen geben. Der Stab gerät dann in starke Schwingung und läuft nicht mehr „rund“. Um das zu vermeiden hat man für verschiedene Bausätze einen stärkeren Stab mit einem Durchmesser von 7,35 mm entwickelt, auch Stab B genannt.

1.4

Messing Mutter, Morsekonus MK 2,

Stab A, Stab B

 

 

 

 

Den  Mandrelstab für die Schreiberrohlinge kann man entweder

  • in ein Backenfutter einspannen, z.B wenn die Spindel der Drechselbank keine Bohrung mit Morsekonus hat.
  • in einen Morsekegel einschrauben, hier hat der Stab dann eine fixe Länge und je nach Bausatz muß dann zwischen Bausatz und Ringsätzen zusätzlich mit einem „Hilfsholz“ oder zusätzlichen Ringen aufgefüllt werden.  In den Morsekegel kann  Stab A oder Stab B eingeschraubt werden.

1.5

Für den Stab A gibt es auch ein Mandrel mit MK2 und Bohrung, bei der der Stab mit einer Spannzange verschiebbar eingespannt wird.

1.6

Die „Profi“ Ausführung ist ein MK2 mit auswechselbarer Spannzangenaufnahme, die den Rundlauf garantiert.Diese Aufnahme gibt es für Stab A und Stab B.

1.7

Für die Drechsler, die es genau wissen wollen, gibt es noch den BEALL DIAL INDICATOR Eine Meßuhr mit Schaft D= 16 mm für die Werkzeugauflage von Kleindrechselbänken. Die Anwendung wird auf der kostenlosen DVD  BEALL PEN WIZARD beschrieben.

 

Bohrer

Da die ersten Schreibgerätebausätze für den amerikanischen Markt entwickelt wurden, sind auch die Maße der Bohrer entsprechend auf Inch –Maße abgestimmt. Die Bohrer werden deshalb in für uns „metrisches“ gewohnte ungewöhnlich bezeichnet entweder in Bruchteilen eines Inch (25,4mm) z.B. 27/64 = 10,72 mm oder aber wenn dieses Maß nicht entspricht mit Buchstaben gekennzeichnet z.B. Bohrer J = 0,277 Inch = 7,03 mm. Für jeden Bausatz sind passende Bohrer lieferbar, teilweise aber auch recht teuer.

Um bei den Beispielen oben zu bleiben:

  • für den Bohrer J reicht auch ein herkömmlicher Bohrer mit 7 mm, die Differenz von 0,03 mm fällt nicht ins Gewicht.
  • einen Bohrer mit 10,7 mm gibt es jedoch nicht überall im Laden um die Ecke. Entweder 10,5 mm bohren und dann mit der Rundfeile ausarbeiten oder gleich den passenden Bohrer kaufen, bei pfleglicher Behandlung hält der ewig.

1.8

oben Standard Bohrer  unten Parabolic Bohrer

Für viele Bausätze werden Parabolic Bohrer angeboten. Gegenüber einem herkömmlichen Holz oder Metallbohrer haben diese Bohrer einen besonders geformten Wendel, der den Span deutlich besser abführt. Ausführlich wird das Thema Bohren im Kapitel „Rohlinge vorbereiten“ behandelt.

1.9

Mittlerweile setzen sich immer mehr die Bohrer der Firma Colt für Schreibgeräte durch, diese Bohrer haben eine speziell geformte  Spitze und einen gut Span abführenden Wendel. Sie sind mit einer sehr langen Nutzlänge ausgeführt, somit sehr gut für Bausätze mit langen, durchgehenden Rohlingen.

 

Bohrfutter

1.10

Ist schon ideal zum Bohren der Rohlinge, mit MK für den Reitstock und am besten in schlüsselloser Ausführung. Sollte sich bei einem schlüsselbedienten Bohrfutter mal der Bohrer im Werkstück verhaken, gibt das unangenehme Folgen an der das Futter führenden Hand. Sie wollen sicher nicht genau wissen, woher ich das weiß.

 

Drechselwerkzeuge

Möglichst viele Werkzeuge, möglichst große Werkzeuge, muß für Schreibgeräte drechseln nicht sein.In der Regel reichen:

Schruppröhre, Meisel und Abstechstahl

1.11

 

Jeder hat bestimmte Vorlieben für Werkzeugformen / Anschliffe, hier zeige ich die von mir bevorzugten Werkzeuge, das ist aber nicht unbedingt der Weisheit letzter Schluss oder als Gesetz anzusehen.

1.12

Meine Schruppröhre hat lange nach hinten gezogene Flanken, die auch gleichzeitig zum Schlichten, als Meiselersatz verwendet werden kann. In ihrer „Jugend“ war die Schruppröhre mal etwas länger, aber die tut es noch eine ganze Zeit.

1.13

Mein Meisel hat eine messerförmige Schneide, das bringt den Vorteil, die Unterkante hakt nicht so leicht ein, „Nürnberger“ werden damit vermindert.

1.14

Der Abstechstahl hat nichts ungewöhnliches, nur ab einer Breite von 3 mm wird er auch zum Ausformen von Viertel- und Halbrundungen eingesetzt.

1.16

Wedge oder Pen Turners Tool, ein schräg angeschliffener Rundstahl, für die Bearbeitung von Kunststoff Penblanks ideal.

NANO Penturners Set

1.17

Der Schneidplattenstahl kann bei Langholz- oder Stirnholzarbeiten eingesetzt werden. Der Rundstabschneider ist zum profilieren von Oberflächen an Schreibgeräten, Dosen, Kreiseln.

 

Penpresse

Zum verpressen der Bauteile in den fertigen Schreiberrohling.

1.18

Es geht auch mit einer Spannzange der Hobelbank oder gefühlvoll im Schraubstock, am Bohrständer oder mit dem Reitstock der Drechselbank. Sie sehen viele Wege führen nach „Rom“, suchen Sie sich die für Sie beste Lösung aus und vergessen Sie nie zusätzlich eine Kork oder Kunststoffzwischenlage zum Schutz der Beschlagteile einzulegen.

 

Schnellspanner

zum Selbstbau einer Schreibgeräte Presse, Spannweg 31 mm    

1.20

 

Eine sehr schöne  Beschreibung einer Presse finden Sie unter www.bernhard.nepelius.at  >Drechselhandwerk

Print Friendly, PDF & Email