Sören Berger Thread Creator
Februar 3, 2013 — 12:51

Sören Berger Thread Creator

Bedienanleitung

Deutsche Übersetzung

Stand 05/2010©STARBOND EUROPA

Diese Hinweise sind aus eigener Werkstatterfahrung entstanden und entbinden den Anwender nicht der eigenen Sorgfaltspflicht.

sb1

 

Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des Sören Berger Therad Creators. Der Thread Creator kombiniert einfache Handhabung und Präzision.

 

Dieses Gerät wird Ihnen bei der Erstellung perfekter Gewinde in Ihren Werkstücken helfen und garantiert eine gleichbleibend hohe Passgenauigkeit von Anfang an.

 

Ich wünsche Ihnen viel Freude

mit dem Thread Creator, Ihr

sb2

sb3

SÖREN BERGER lebt und arbeitet in Neuseeland

Sören ist bekannt in der Drechsler Szene weltweit als Lehrer und Vorführer,

hatte schon viele Ausstellungen, seine Kunstwerke sind in vielen Zeitschriften, Büchern und Publikationen zu finden.

Regelmäßig wird Sören nach Amerika eingeladen, um das Drechseln bei

großen nationalen Symposien, n Kunsthandwerkerschulen und Drechsel -Clubs

zu zeigen.

In seinen über 33 Jahren als Profi Drechsler, als Lehrer und auf seinen Reisen konnte er die Wiederentdeckung der alten Kunst des Drechselns erleben.

Mit den Erfahrungen, die Sören Berger auf seinen Reisen in den USA, Schweden und Neuseeland über die letzten 17 Jahre gewonnen hat, will er dem  neuzeitlichen Drechsler mit neuen Materialien, Werkzeugen  und Technologien, die den Herstellungsprozess angenehmer und schneller machen, helfen.

Sörens  Interessen in den letzten Jahren haben sich auf die Entwicklung von benutzerfreundlichen  Werkzeugen und Vorrichtungen  konzentriert, die das

Schaffen schöner Objekte ermöglichen.

Aus diesen Studien heraus sind eine Reihe von innovativen und herausragenden

Produkten entstanden, die in der Drechslerszene weltweit einen guten Ruf haben.

Teile Liste

sb4

sb5

Vorbereitende Arbeiten

sb6

Drehen Sie die Reitstockspindel ca 40 mm aus dem Reitstock Ihrer Drechselbank. Stecken Sie anschließend die Reduzierhülse (21) auf. Achten Sie darauf, daß die Reduzierhülse komplett auf die Spindel aufgeschoben ist.

sb7

Nun stecken Sie den Thread Cerator mit der Befestigungsschelle komplett auf die Spindel, anschließend drehen Sie die Spindel soweit zurück, daß die Befestigungsschelle fest an das Reitstockgehäuse anschließt. Arretieren Sie die Reitstockspindel.

sb8

Nun können Sie Ihr Spannfutter montieren.

sb9

Nach jedem Verschieben des Reitstockes, sollten Sie immer sicherstellen, daß der Reitstock mit einer Seite des Führungsanschlages innen in der Bankbettbahn anliegt, nur so ist eine ideale Linie zwischen Spindelstock ( Fräser) und Reitstock (Werkstückaufnahme) gewährleistet. Zum zusätzlichen Stabilisieren kann die Werkzeugauflage unter der Gewindeführung eingesetzt werden.

Fräser einrichten

sb10

Achtung:

Wenn Ihre Spindel nicht durchbohrt ist, benötigen Sie unbedingt eine passende Abdrückmutter, sonst läßt sich die Spannzange nicht mehr entfernen

 Stecken Sie die MK2 Spannzange in die Spindelaufnahme, danach den Gewindefräser, soweit es mit der Hand geht, in die Spannzange.

sb11

Nun wird die Fräserabdeckung aufgesteckt und mit leichtem Hammerschlag die Spannzange festgezogen.

Achten Sie stehts auf die sehr scharfe Schneide des Fräsers und stecken Sie zur Sicherheit immer den Schutz auf.

Der rote Hebel

sb12

Der Fräser (22) und der rote Hebel (6) und ihre Interaktion haben einzigartige Design

Merkmale die Sören Berger entwickelt hat, um jedem Drechsler die Vorrausetzungen zu geben, perfekt passende Gewinde zu schneiden, unabhängig von  seinen handwerklichen Fertigkeiten.

sb13

Der rote Hebel (6) ist so ausgeführt, daß er auf der Klemmplatte (4) bewegt werden kann, zusätzlich kann er,  nachdem die Klemmschraube (12) festgezogen ist, noch gedreht werden. Weiterhin ist noch eine Madenschraube in der längeren Seite eingesetzt, die eine Feinjustierung des Abstandes zwischen Innen- und Außengewinde ermöglicht.

sb14

Drehen der Madenschraube im Uhrzeigersinn stellt die Passung zwischen Innnen- und Außengewinde enger ein. Gegen den Uhrzeiger gedreht wird die Passung lockerer.

sb15

Zusätzlich kann ein Vorschnitt des Gewindes durch Einlegen eines Abstandhalters (Metall-streifen, fester Karton oder Scheckkarte) vorgenommen werden, nach dem ersten Fräsdurchgang wird dieser Abstandhalter entfernt und mit einem 2. Fräsdurchgang eine deutlich bessere Oberfläche erreicht.

Vorbereitung des Werkstückes

  • Kleinstmöglicher Durchmesser des Gewindes ca  16  mm
  • Größtmöglicher Durchmesser des Gewindes ca   100 mm
  • Gewindegröße/Typ 12TPi
  • 12 Gänge / 1 Inch= 25,4 mm

sb16

Auf diesem Bild sehen Sie eine einfache Dosenausführung, generell kann jede Dosenform gewählt werden, die angegebenen Maße beziehen sich nur auf die direkten Bereiche um das Gewinde selbst. Erst wird ein Zylinder im gewünschten Außendurchmesser gedreht, jeweils an Deckel und Boden der zukünftigen Dose wird ein Aufnahmezapfen für das Futter gedreht. Bevor dieser Zylinder nun in Ober- und Unterteil aufgetrennt wird, wird mit einem deutlichen Bleistiftstrich der Faserverlauf markiert.

sb17

Das Oberteil kann nun innen ausgedreht werden, für den zukünftigen Gewindebereich (X) sollte etwa 9 – 10 mm Wandstärke auf 10 mm Tiefe stehen bleiben. Das Unterteil benötigt für das zukünftige Gewinde ca 4 mm mehr Außendurchmesser  (X + 4 mm) bei gleicher Tiefe. 

Es ist auch problemlos möglich Gewinderinge herzustellen, die später in ein größeres Werkstück eingesetzt werden.

Innengewinde (Female)

sb18

Spannen Sie das Werkstück, daß Sie als Deckel verwenden wollen in das Futter, achten Sie auf einen sicheren Sitz im Futter. Nun schieben Sie den Reitstock mit montiertem

Thread Creator in Richtung Spindelstock, bis die Innen-kante  des Deckels den Gewindefräser (22) fast berührt.  Nun arretieren  Sie den Reitstock wie auf Seite 6 beschrieben.

Lösen  Sie die Schnellspannhebel (11) und schieben nun den eingespannten Dosendeckel so gegen den Gewindefräser, das dieser den Innenrand des Deckels leicht berührt.

Nun wird der rote Hebel (6) wie auf Seite 6 beschrieben eingestellt. Das längere Teil (mit Gewindeschraube) zeigt zur verschiebbaren Platte(3).

Lassen Sie wie beschrieben etwas Raum für den Vorschnitt. 

Beginnen Sie nun bei einer Drehzahl von ca 2000U/min. mit dem Fräsvorgang.

Mit den  Drehhebeln (9) drehen Sie nun den Thread Creator mit langsamer, gleichmäßiger Bewegung im Uhrzeigersinn etwa 3 – 4 Umdrehungen.

Bei stehendem Werkstück die Maschine ausschalten.

Danach den für den Vorschnitt am rote Hebel (6) eingestellten Zwischenraum durch lösen der Schnellspannhebel (11) und verschieben der verschiebbaren Platte(3) entfernen.

 WICHTIG: die Arretierschraube (12) darf nun bis zum Fertigstellen des Außengewindes nicht mehr verändert werden.

Drehen Sie nun die Spindel mit dem Fräser einige Umdrehungen von Hand um den Fräser freizuschneiden. 

Jetzt können Sie die Maschine erneut einschalten  und drehen die Drehhebel (9) gegen den Uhrzeigersinn um das Gewinde fertigzustellen.

Nach dem die Maschine abgestellt ist, kann der Reitstock zurückgeschoben und der Deckel aus dem Futter entfernt werden.

Außengewinde (Male)

sb19

Als nächstes wird das Unterteil ins Futter eingespannt Lösen Sie die Schnellspannhebel (11) an der Aufspannplatte (3),dann wird  der rote Hebel (6) um 180 Grad gedreht, die kürzere Seite ( ohne Stellschraube) zeigt nun zur Aufspannplatte(3), wie auf Seite 8 Bild 2 gezeigt wird. Anschließend die Aufspannplatte (3) an den roten Hebel (6) anschieben und die Schnellspannhebel (11) anziehen.

Ein Vorschneiden des Außengewindes ist nicht erforderlich. Nun wird der Reitstock in Richtung Spindelkopf geschoben, bis der Gewindefräser (22) die Werk-stückkante (siehe Bild)fast berührt. Schalten Sie die Drechselbank ein und mit den  Drehhebeln (9) drehen Sie nun den Thread Creator mit langsamer, gleichmäßiger Bewegung im Uhrzeigersinn etwa 3- 4 Umdrehungen.

sb20

Danach wird der Motor erneut gestoppt, der Gewindefräser (22) wird mit der Hand  in eine neutrale(senkrechte) Stellung gedreht. Nun kann der Reitstock zurück gezogen und die Deckelpassung kann geprüft werden.

ACHTUNG: Unbedingt Fräserschutzabdeckung aufstecken.

sb21

Endanpassung

sb22sb23

sb24

Als Erstes spannen Sie nun erneut das Deckelteil ein, hier wird die Innenkante (A) leicht abgerundet, um den Deckel leichter aufschrauben zu können. Weiterhin sollte der letzte Gewindegang im Grund des Deckels entfernt werden (B), damit das Außengewinde etwas mehr Spiel hat.

Danach wird das Unterteil eingespannt, auch hier wird an den ersten Gewindegang eine kleine Fase angelegt (A) und der letzte Gewindegang (B) auf ca 2- 3 mm entfernt.

Jetzt können Sie den Deckel auf das Unterteil zur Überprüfung des Maserverlaufes aufschrauben. Jede Gewindeumdrehung entspricht ca 2 mm Höhe, entsprechend kann nun das Außengewinde schrittweise gekürzt werden, um einen sauberen Maserverlauf zu erreichen.

 Abschließend wird die gewünschte Außenform von Unterteil und Deckel fertiggestellt.

sb25 sb26

Print Friendly